Auswahl an Förderprogrammen

 

In Deutschland gibt es einige Förderprogramme für Gründer*innen. Diese haben unterschiedliche Schwerpunkte hinsichtlich Ihrer Förderung und divergierende Anforderungen an Gründer*innen und das Vorhaben. Daher stellt unsere Darstellung nur eine Auswahl an Programmen dar. Wir empfehlen somit in jedem Fall die individuelle Recherche bei dem Wunsch nach einer Förderung bei Ihrer Gründung! 

Die nachfolgende Darstellung ist weder abschließend noch trifft die Reihung der Programme nach Anbieter eine Aussage über die Qualität des Angebotes. 

Ein Überblick:

EXIST - Existenzgründungen aus der Wissenschaft

Mit EXIST hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) ein eigenes Förderprogramm aufgesetzt. Ziel von EXIST ist die Verbesserung des Gründungsklimas an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Im Fokus steht dabei die Förderung von technologie- und wissensbasierten Unternehmensgründungen. Gefördert werden Hochschulabsolventen*innen, Wissenschaftler*innen und Studierende bei der Vorbereitung ihrer Gründung über drei verschiedene Förderprogramme: EXIST-Gründungskultur (für Hochschulen), EXIST-Gründerstipendium, EXIST-Forschungstransfer. Die beiden letzten wollen wir Ihnen hier kurz vorstellen.

EXIST-Gründerstipendium

Unterstützt Studierende, Absolventen*innen und Wissenschaftler*innen aus außeruniversitären Forschungseinrichtungen und Hochschulen bei der Vorbereitung von innovativen technologieorientierten oder wissensbasierten Vorhaben. Voraussetzung ist u. a., dass Sie Ihre realisieren wollen und diese in einem Businessplan darstellen. Zudem sollten signifikante Alleinstellungsmerkmale und wirtschaftliche Erfolgsaussichten erkennbar sein. 

EXIST-Forschungstransfer

Förderung von notwendigen Entwicklungsarbeiten, um die technische Machbarkeit einer forschungsbasierten Gründungesidee zu belegen sowie Förderung der notwendigen Vorbereitungen und Maßnahmen für die Gründung.

Gerne unterstützt das IDE Sie bei EXIST-Gründerstipendien und dem EXIST-Forschungstransfer. Ansprechpartner dafür ist Simon Hombücher.

 

 

KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau)

ERP-Kapital für Gründung

Zielgruppe:

Existenzgründer, Freiberufler und junge Unternehmen

Zweck der Förderung zur:

  • Gründung eines Unternehmens,
  • freiberuflichen Existenz,
  • Festigung eines jungen Unternehmens (d. h. bis zu 3 Jahre nach der Gründung)

Förderung von:

  • Investitionen
  • Material- und Warenlager
  • erste Messeteilnahme
  • Kauf eines Unternehmens oder -anteilen (Anteil, sofern die Funktion des Geschäftsführers übernommen wird)

Es handelt sich hierbei um einen Kredit von bis zu 500.000 €. Dabei werden max. 50 % Ihres gesamten Investitionsbedarfs durch diesen Kredit finanziert und es sind mind. 10 % Eigenkapital erforderlich.

 

ERP-Gründerkredit-Startgeld

Zielgruppe: 

Existenzgründer, Freiberufler und junge Unternehmen und Unternehmensnachfolger

Zweck der Förderung zur: 

  • Gründung eines Unternehmens,
  • freiberuflichen Existenz,
  • Festigung eines jungen Unternehmens (d. h. bis zu 3 Jahre nach der Gründung)

Förderung von:

  • Investitionen
  • Betriebsmitteln
  • Kauf eines Unternehmens oder (-anteilen)

Es handelt sich hierbei um eine Vollfinanzierung von bis zu 100.000 €, ohne Einbringung von Eigenkapital. 

 

 

ERP-Gründerkredit-Universell

Zielgruppe: 

Existenzgründer, Freiberufler und junge mittelständische Unternehmen (< 5 Jahre am Markt tätig) und Unternehmensnachfolger (alles auch dann förderfähig, wenn es im Nebenerwerb erfolgt)

Zweck der Förderung zur: 

  • Gründung eines Unternehmens,
  • freiberuflichen Existenz,
  • Festigung eines jungen Unternehmens (d. h. bis zu 3 Jahre nach der Gründung)

Förderung von:

  • Investitionen
  • Betriebsmitteln

Es handelt sich hierbei um eine Vollfinanzierung, die über 500.000 € hinaus gehen kann, ohne Einbringung von Eigenkapital, im In- und Ausland.

Auch Investitionen im Ausland (bspw. für Tochtergesellschaften und Joint Ventures mit einer maßgeblichen deutschen Beteiligung) sind möglich.

 

ERP-Beteiligungsprogramm

Zielgruppe: 

kleine und mittlere Unternehmen (der gewerblichen Wirtschaft in Deutschland), die bis 50 Mio. Euro Gruppenumsatz im Jahr erzielen bzw. in begründeten Fällen bis zu 75. Mio. Euro Gruppenumsatz im Jahr, sowie deren Beteiligungsgeber (private Kapitalgesellschaften in Deutschland)

Zweck der Förderung zur: 

  • Förderung von kapitalsuchenden Unternehmen
  • Förderung von Kapitalbeteiligungsgesellschaften

Förderung von:

  • unterschiedlicher unternehmerischer Maßnahmen wie Innovationsprojekte, Umstellungen bei Strukturwandel, Existenzgründungen und die Errichtung oder Erweiterung sowie Rationalisierung und Umstellung von Betrieben

 

ERP-Startfonds

Zielgruppe: 

technologieorientierte Unternehmen,

  • die weniger als 10 Jahre als sind, 
  • als Kapitalgesellschaft in Deutschland organisiert sind, 
  • weniger als 50 Beschäftigte haben un
  • einen Jahresumsatz bzw. Bilanzgewinn von weniger 10 Mio. Euro ausweisen.

Zweck der Förderung zur: 

  • Finanzierung des technologischen Vorhabens

Förderung von:

  • Vorhaben, welche die Einführung eines neuen oder wesentlich verbesserten Produktes/Dienstleistung/Verfahrens (am Markt) darstellen und durch die eigene Forschungs- und Entwicklungsarbeit generiert wurden

Die KfW und ein Leadinvestor beteiligen sich zu gleichen Teilen an der Finanzierung des Vorhabens. Diese Beteiligung soll der Deckung des Finanzierungsbedarfs des technologieorientierten Unternehmens dienen.

Weitere Fördermittel finden Sie auf der Homepage der KfW.

 

 

 

NRW.Bank


Suche

Kontakt

Anmeldungen zu den Kursen oder andere Kontaktanfragen können über unsere bequem zu bedienenden Formulare abgewickelt werden.

Telefonnummer: 0203 / 379 2639

Links