Die Gewinner*innen des Gründerpreises 2019/2020 stehen fest!

Auf dem Foto zu sehen:

oberere Reihe von links nach rechts: Ann-Christin Krampf (sbm-Team), Jennifer Raab (sbm-Team), Naser Ucar (Gewinner Gründerwettbewerb Platz 1), Helge Kipping (Sparkasse Duisburg), Prof. Dr. Volker Breithecker (Projektleiter), Ruksan zweite Reihe von oben: Nadarajah (Teilnehmer), Uwe Wlaschny (Teilnehmer), Andree Schäfer (GfW Duisburg), Tazul Mohammas Islam (Teilnehmer), Kristy Greenhill (Preisträgerin interner Wettbewerb, Platz 1), 

mittlere Reihe von unten: Jose Urbina (Teilnehmer), Ute Spingler (Teilnehmerin), Dennis Schulz (Teilnehmer), Mariann Ludewig (Niederrheinische IHK), Julius Dörmann (Teilnehmer, Preisträgerin interner Wettbewerb, Platz 3), 

zweite Reihe von unten: Oliver Heckner (PKF Fasselt Schlage), Maximiliane Steinacker (sbm-Team), Arnd Baumann (sbm-Team), Michael Reuter (Gewinner Gründerwettbewerb Platz 2), 

untere Reihe: Hong Kai Len (Teilnehmer), Sam Janowski (Preisträgerin interner Wettbewerb, Platz 2) 

 

Es fehlen:  Ebru Ucar (Gewinnerin Gründerwettbewerb Platz 1), Berat Yarali (Gewinner Gründerwettbewerb Platz 3), Malin Obermann (Preisträgerin interner Wettbewerb Platz 3), Patryk Karolczuk (Preisträger interner Wettbewerb Platz 3)

 

Foto: IDE-Team 

Erfolgreiches Ende des bislang ungewöhnlichsten Orientierungskurses Unternehmertum

 

Am Freitag ging der bislang wohl ungewöhnlichste aller sbm-Orientierungskurse Unternehmertum an der Universität Duisburg-Essen zu Ende. Mitten im Kurs kam mit dem Corona-Lockdown der Wechsel von Präsenz- auf Online-Termine. So hieß es für alle Teilnehmenden, nicht nur zuhause und meist alleine an den Kursen teilzunehmen, sondern auch ohne den sonst so einzigartigen interdisziplinären Austausch an der Idee weiterzuarbeiten. Zwar gab es immer wieder gemeinsame Vortrags- und Workshop-Phasen, doch den Austausch vollständig ersetzen konnte dies nicht. Nichts desto trotz blieb der Großteil der anfangs 53 Teilnehmenden hochmotiviert und ließ sich, ungeachtet der wirtschaftlichen Auswirkungen, nicht von ihrer Idee der Selbstständigkeit abbringen. 

 

Aus dem diesjährigen Wettbewerb hervorgegangen sind 26 Businesspläne von 34 Teilnehmenden. Einige sollen zeitnah realisiert werden oder sind bereits umgesetzt worden, andere Geschäftsmodelle erwiesen sich im Zeitablauf als (noch) nicht ausreichend marktfähig oder sollen erst zu einem späteren Zeitpunkt realisiert werden. Unter den spannenden Ideen sind auch die der drei Gewinner im Businessplanwettbewerb. Auch in diesem Jahr konnte an dem bekannten Wettbewerb aus dem ehemaligen Kooperationsprojekt GRIID von sbm und der GFW Duisburg festgehalten werden. Trotz Eigentümerwechsel im Tectrum konnten auch dieses Jahr wieder mietfreie Büroräume für ein sowie ein halbes Jahr und eine virtuelle Mitgliedschaft vergeben werden. Dies wurde dank der Förderung durch den neuen Eigentümer, der Cosimo Property Management GmbH, möglich.

 

Trotz digitalen Formats musste auf die Laudationen nicht verzichtet werden. Statt wie gewohnt, vor Ort im Atrium des Tectrums hielten Vertreterinen und Vertreter der Sponsoren jeweils die Laudatio für die einzelnen Preisträger. 

 

Platz 3: Arcade Bouldering – Mehmet Berat Yarali

Den dritten Platz belegt die Idee von Mehmet Berat Yarali. Der Mathematikstudent der Universität Duisburg-Essen verfolgt mit Arcade Bouldering ein Unternehmenskonzept, dass sich auf den Klettersport fokussiert. Zunächst ist der Launch einer App geplant. Bekanntgegeben und prämiert wurde seine Idee und Platzierung durch Mariann Ludewig, Betriebsberaterin der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer Duisburg - Wesel – Kleve.

 

Platz 2: IT-unterstützte Patientenverfügung – Michael Reuter

Platz 2 ging an Michael Reuter, der als Teil des Teams an einer digitalen Patientenverfügung arbeitet und am Orientierungskurs teilnahm. Dessen Laudatio hielt Oliver Heckner, Steuerberater und Associate Partner bei PKF Fasselt Schlage. Unter Einhaltung der Datenschutz-Regeln soll mit dem Unternehmen die Basis zur digitalen und IT-unterstützten Patientenverfügung gelegt werden, die Erst-Helfern, Sanitätern und Ärzten Zugang und Handlungsanweisungen liefert. In den sechs mietfreien Monaten soll die Idee weiter ausgearbeitet werden. 

 

Platz 1: MOMAJE – Ebru und Naser Ucar

Über Platz 1 freuten sich Ebru und Naser Ucar. Die beiden planen die nebenberufliche Gründung einer kross-funktionalen und kreativ ausgerichteten Medienagentur in Duisburg. Den Grundstein dafür legen sie vielleicht schon bald im Tectrum, wo sie ein Jahr lang mietfrei arbeiten können. Ausgezeichnet wurden sie von Helge Kipping, Mitglied des Vorstands der Sparkasse Duisburg.

 

Mit der Abschlussfeier endete das diesjährige Programm. Doch schon zum Wintersemester 2020/2021 wird es wieder ein Angebot der vier etablierten Kurse geben. Diesmal voraussichtlich sogleich als ausschließlich digitale Variante. Informationen dazu werden zeitnah bekannt gegeben unter www.sbm-duisburg.de

 

11. September 2020

 

Die Gewinner stehen fest!

Auf dem Foto zu sehen:

vordere Reihe von links nach rechts: Oliver Heckner (PKF Fasselt Schlage), Roland Grzeschick, Vi Tran, Nicolas Witte-Humperdinck, Dennis Pohl, Christopher Kremzow-Tennie, Michael Reimann (Volksbank Rhein-Ruhr eG), Angel Alava-Pons (GFW Duisburg), hintere Reihe von links nach rechts: Michael Rüscher (Niederrheinische IHK), Florian Nigbur, Christian Thommessen, Helge Kipping (Sparkasse Duisburg), Prof. Dr. Volker Breithecker

 

Foto: IDE-Team 

Nach sieben Monaten, rund 120 Präsenzstunden und viel Zeit und Energie in der Freizeit, endete am vergangenen Freitag, dem 12. Juli der nunmehr 20. Durchgang des Orientierungskurses Unternehmertum aus dem small business management-Angebot (sbm) an der Universität Duisburg-Essen (UDE).

Am Ende wurde 28 Businesspläne eingereicht und an einem (langen) Samstag wurde 28-mal gepitcht. Gemeinsam wählten das small business management-Team und eine Vertreterin der GFW Duisburg die Gewinner des diesjährigen Gründerwettbewerbs aus. Die Gewinner können sich über eine virtuelle Mitgliedschaft, ein halbes bzw. ganzes Jahr kostenlose Büroräume im Tectrum (3. bis 1. Platz) freuen. Durch die Vielzahl an Ideen und ihre Vielfältigkeit fiel die Entscheidung nicht leicht. Letztlich konnte sich jedoch diese drei Teams auf Basis gelungener Präsentationen, ihren Businessplänen und erfolgsversprechenden Ideen durchsetzen:

 

Platz 3: NanoWerkstätten - Prof. Dr. Sebastian Schlücker

Prof. Dr. Sebastian Schlücker, Professor in der Fakultät für Chemie an der UDE, liegt der Einbezug der MINT-Fächer in den Grundschulunterricht am Herzen. Gemeinsam mit Roland Grzeschick und Vi Tran, Mitarbeiter am Lehrstuhl für physikalische Chemie, vertreibt er daher eigens entwickelte Experimente mit entsprechendem Lehr-/Lernmaterial zur Durchführung. 

 

Platz 2: Lagom.Energy - Nicolas Witte-Humperdinck

Nicolas Witte-Humperdinck, Doktorand der UDE am Lehrstuhl für Energietechnik bei Frau Prof. Dr. Heinzel, plant gemeinsam mit Florian Nigbur und Christian Thommessen (ebenfalls Doktoranden des genannten Lehrstuhls) die Gründung eines Beratungsunternehmens in der Energiebranche. Durch ein abgestimmtes Zusammenspiel aus den möglichen Erzeugungstechnologien und der Strategieentwicklung soll ein aktiver Beitrag zur Energiewende geleistet werden. 

 

Platz 1: Project Pagus - Christopher Kremzow-Tennie und Dennis Pohl

Die beiden Studierenden der UDE lernten sich durch ihre Hilfskrafttätigkeit am Lehrstuhl für Entertainment Computing von Prof. Dr. Maic Masuch kennen und entwickelten dort im Rahmen von Forschungsprojekten erste Spiele mit. Nun planen die beiden die Entwicklung eines eigenen VR-basierten Spiels, das in einem postapokalyptischen Mittelalter das Überleben der Dorfbevölkerung sichern soll. 

 

12. Juli 2019

Veröffentlichungen in den Medien

Hier haben wir ein paar Beiträge für Sie gesammelt: